Startseite
  Über...
  Archiv
  Gästebuch
  Kontakt
 

  Abonnieren
 


http://myblog.de/val0

Gratis bloggen bei
myblog.de





.: 30.05.2008 [1|2|3]

name: VaL0
weather: very dark
song: Norther - Frozen Angel
mood: better

doing: smiling
writing: :3
thinking: well well x3

..

Traum 1 vom 30.05.

Ich stehe im Untergeschoss eines dunklen, alten, großteils zerfallenen Hauses. Chris steht neben mir. Er hält meine Hand. Ich sehe mich um. Hier unten sind Spinnweben. Es ist alles sehr dunkel. Hier unten ist keine Lichtquelle außer das Mondlicht, welches durch die zerstörte Wand fällt. Chris gibt mir einen Kuss auf den Kopf. 'Gute Nacht', sagt er. Ich drehe mich in die dunkle Richtung, weg vom Mondlicht. Hier steht ein fast zerfallenes Bett. Es ist dunkel-grau bis schwarz. Eigentlich ist alles im dunklen SchwarzWeißTon gehalten. Ich sehe zu dem Bett mit einer verzogenen Miene. Ich denke wohl //aber aber aber.. nein!?//
Chris geht in Richtung des Mondlichts. Er geht eine zerbrechliche Treppe nach oben. 2 Stockwerke weiter oben ist as Dachgeschoss. Dort steht ein schmales Bett. Chris setzt sich auf den Bettrand. Ich drehe mich wieder in Richtung 'meines' Bettes. Ich beginne zu zittern. Ich habe Angst. Ich höre Stimmen - leise und weit entfernt. Aber ich höre sie.. und sie sollten nicht hier sein. Ich renne zur Treppe. Ich laufe sie nach oben - so schnell ich kann. Ich höre die Stufen unter mir nicht knarren - ich weiß auch nicht ob die Treppe unter meinen Füßen zerbricht. Ich will nur bei Chris sein. Ich erreiche das Dachgeschoss. Ich weine leise. 'Darf ich bei dir schlafen?', schluchze ich. 'Klar, warum nicht?' Chris zieht mich zu sich und umarmt mich. Das Bett ist so verdammt schmal. Wir liegen ganz eng aneinander.

..Ich wache auf.



Traum 2 vom 30.05.

Ich sitze auf einem großen Bett. Es ist wirklich wahnsinnig riesig. Hinter mir liegen mein Vater und seine Frau - eng aneinander gekuschelt. Der Raum ist sehr dunkel. Das Bett ist anscheinend braun. Es wirkt im dunkeln beinahe rot. Der Fernseher läuft direkt vorm Bett. Er ist sehr klein. Der Raum ist auch nicht gerade groß. Er erinnert mich ein wenig an das alte Schlafzimmer meiner Eltern.. oder das momentane Schlafzimmer meiner Schwester. Der Fernseher leuchtet in einem hellen blau.
Maui setzt sich auf das Bett. Er legt sich hin. Er zieht mich zu sich. Ich nenne ihn spaßeshalber Schatzi. Er ist sehr warm - doch man merkt dass er sehr einsam ist. Wir liegen nah beieinander. Trotzdessen merkt man, dass es nur freundschaftlich ist - auch wenn er mir einen leichten Kuss gibt.
Wir schauen Schlagerparty. Ich drehe mich ein wenig weg.

..Ich wache auf.



Traum 3 vom 30.05.

Chris und ich gehen Hand in Hand über eine Promenade. Hinter uns liegt anscheinend das Meer. Ich schmecke Wasser. Es ist sehr salzig. Überall hängen Plakate von der EM und vom Eurovision SongContest. Chris und ich gehen an einem Haus vorbei. Daraus kommt ein warmer herzhafter Duft. Ja, es riecht nach Essen. In das Haus laufen Menschen, Skorpione und Krabben. Sie stehen anscheinend für irgendetwas an.
Chris und ich sehen einen Bäckerwagen. Chris schaut in dessen Angebot. Er erblickt Erdbeertörtchen, Erdbeerbaiser und ein anderes Erdbeergebäck. Sofort stellt er sich mit mir an und kauft von jedem 1 Stück. Diese gibt er mir. Ich lächle breit. Chris geht.. nein. Er verschwindet.
Die Szene ändert sich.
Ich sehe eine Urwaldszenerie. Imre hat eine Zoraprinzessin gerettet. Er hat sie am Rücken hängen. Zusammen mit ihr nimmt er sich eine Liane und schwingt sich zur nächsten Plattform an der Maui schon wartet. Dort springt die Zoraprinzessin ab. Imre hängt an der Kante der Plattform. Er darf nicht fallen. Er klammert sich fest. Er kämpft wohl ~20 Sekunden. Er klettert endlich hoch. Doch die Zoraprinzessin ist weg. Mission gescheitert.
Die Szene beginnt von neuem. Chris schnallt sich die Zoraprinzessin auf den Rücken. Auch er ergreift nun beherzt die Liane und springt ab. Doch er erreicht die Plattform auf der Maui erwartet zusammen mit der Zoraprinzessin. Maui gibt ihm noch einen goldenen Ball. Zusammen mit diesem macht sich Chris auf zur Endplattform. Dort angekommen lässt er die Zoraprinzessin fallen und gibt den goldenen Ball ab.
Die Szenerie ändert sich erneut.

Eine Bühne - ich stehe in der ersten Reihe, Ancient Divinity vor mir auf der Bühne. Man ruft sie haben den Eurovision SongContest gewonnen.

..Ich wache auf.
30.5.08 23:19
 


Werbung


bisher 0 Kommentar(e)     TrackBack-URL

Name:
Email:
Website:
E-Mail bei weiteren Kommentaren
Informationen speichern (Cookie)



 Smileys einfügen



Verantwortlich für die Inhalte ist der Autor. Dein kostenloses Blog bei myblog.de! Datenschutzerklärung
Werbung